Was ist in welchem Lebensmitteln drin? Wo kommt es her und wie wurde es angebaut? BIO ja/nein?!

Seit einem Jahrzehnt wächst die Biobranche unaufhaltsam und "BIO" verkauft sich als "ein Muss für die Gesundheit". Der Biomarkt ist zu einem Milliardengeschäft geworden. Kein Wunder, dass es Trittbrettfahrer gibt, die mitverdienen - aber nicht entsprechend anbauen wollen.

Das Bio-Siegel ist zum Erkennungszeichen für Bio-Produkte geworden, als Produkt aus kontrolliert ökologischem Landbau und entsprechend den Bestimmungen der EU-Öko-Verordnung. Doch die EG-Öko-Verordnung ist der kleinste gemeinsame Nenner des ökologischen Anbaus in der EU und lässt viele Spielräume offen.

Also: "Vertrauen ist gut, Kontrolle besser"! Nach diesem Grundsatz sollte jeder Konsument nur den Produkten trauen, deren Herkunft sich bis zum Hersteller zurückverfolgen lässt. Kein leichtes Unterfangen, darum wollen wir helfen. Wir überzeugen uns vor Ort und geben unsere Eindrücke gerne an Sie weiter.

Bezeichnungen wie "Im Einklang mit der Natur", "Naturerlebnis", Natürlich" oder "Nach strengsten Reinheitskriterien ausgewählt" sollen Gutgläubige annehmen lassen, dass es sich um ökologisch produzierte Lebensmittel handelt - leider ist das oft nicht so.

Gleichzeitig jedoch gibt es auch Produkte, die auch ohne Bio- oder Öko-Siegel ökologisch produzierte werden und mehr als die Anforderungen erfüllen!

Liste von Beiträgen in der Kategorie Kleine Lebensmittelkunde
Titel
Das EU-Bio-Siegel