griechischer Bergtee - auch griechisches Eisenkraut

Ein traditioneller "Kräutertee" aus einer, seit der Antike ("...griechisches Eisenkraut beflügelt den Geist, verbessert den Schlaf und heilt Wunden") angewandten Heilpflanze - bei uns jedoch noch wenig bekannt!

Passionierte Teetrinker oder Menschen, die gerne einmal etwas Neues ausprobieren, werden nicht nur von den Geschmacksrichtungen und Aromen begeistert sein; sondern auch von seiner zusätzlich "heilenden" Wirkung.

In Griechenland gilt das Eisenkraut schon seit jeher als Heilmittel. Es wird zur Stärkung der Geisteskräfte eingesetzt und ist ein beliebtes Mittel bei Erkältungskrankheiten und Husten (antibiotische Wirkung).
--> Mit Honig und/oder Zimt wird die schleimlösende und entzündungshemmende Wirkung noch verstärkt.

bergtee ausschnitt1

Hinter der schlichten Namensgebung griechischer Bergtee oder griechisches Eisenkraut verbergen sich Pflanzenarten der Sideritis-Gattung. Er hat einen angenehm milden, süßlich-zimtigen Geschmack und riecht leicht nach Salbei.
Bekannt sind etwa 150 Sideritis-Arten, die hauptsächlich im Mittelmeerraum beheimatet sind. Neben der Artenvielfalt ist allen gemeinsam, dass sie zur Familie der Lippenblütler (Lamiaceae) gehören.

bio-Bergtee detailUnser Griechischer Bergtee (Sideritis clandestina) stammt aus dem Aygetos-Gebierge der griech. Halbinsel Peloponnes, aus der Region Mani.

Die oberirdische Pflanzenteilen (Blättern, Blütenkerzen und Stängel) werden gepflückt und sonnen- bzw. luft getrocknet. Beim Bergtee kann die ganze Pflanze, also Blüten, Blätter und Stengel verwendet werden; entweder am Stück in Bündeln, oder bereits gebrochen vermehrt die Blütenkerzen.

bergtee angemacht1Anwendung:
3-4 Stengel bzw. 7-10g auf 1 Liter heißes Wasser (80 Grad) ca. 15 Minuten abgedeckt ziehen lassen. Abseihen und über den Tag verteilt trinken.

Der aromatische griechische Bergtee kann

  • heiß - mit Zucker oder Honig gesüßt, oder
  • kalt - als Eistee, mit Zitrone verfeinert, getrunken werden.

Auch ein zweiter Aufguss ist möglich!

Wirkung
Die Wirkung des griechischen Bergtees ist breit gefächert:

Bereits in der Antike wurde die Heilpflanze aufgrund der antibakteriellen und entzündungshemmenden Wirkung auch  zur Behandlung von Wunden eingesetzt. Dafür wurde ein Aufguss äußerlich auf die Wunde gegeben.

Seit langem ist Griechischer Bergtee wegen seiner stimmungsaufhellenden, entspannenden Wirkung ein beliebtes Feierabendgetränk der griechischen Bergbauern und Hirten. Zudem gibt es Hinweise, dass Griechisches Eisenkraut positive Effekte auf das Gehirn bei Patienten mit Depressionen und ADHS hat. Auch bei Alzheimer Erkrankten konnte eine Verbesserung der Gedächtnisleistung nach der Behandlung mit Griechischem Bergtee festgestellt werden.

Bei Erkältungen und Husten kann der Bergtee zur Unterstützung der Immunabwehr getrunken werden, da er entzündungshemmend und schleimlösend wirkt. Darüber hinaus kann er, da er auch entkrampfend wirkt, bei Verdauungsproblemen und Magenbeschwerden eingesetzt werden.

Griechischer Bergtee enthält vor allem ätherische Öle, Flavonoide, Bitter- und Gerbstoffe. Einige Substanzen haben sogar die Wirkung eines Antibiotikums.