Warum unser Körper Salz braucht!

Ohne Salz können unsere Körperzellen nicht funktionieren! Unsere Nervenzellen übertragen Reize und Signale als elektrische Impulse und brauchen dafür das Strom leitende Elektrolyt Salz. Die Transportzellen von Nieren, Darm und Leber wiederum benötigen das im Salz steckende Natrium, um wichtige Nähr- und Aufbaustoffe daran zu binden und weiterzubefördern. Um unsere Zellfunktionen, aber auch den nötigen Blut- und Gewebedruck aufrechtzuerhalten, ist Salz unerlässlich.
• Allerdings ist die benötigte Menge eher gering: Hier empfiehlt die Deutsche Gesellschaft für Ernährung nicht unter 1,5 Gramm zu gehen

Ein zu geringer Salzkonsum kann gesundheitliche Probleme bereiten!
Vorallem wer sich körperlich intensiv betätigt, hat einen erhöhten Salzbedarf, da er es durch Körperschweiß verliert. Wer diesem erhöhten Bedarf nicht nachkommt, riskiert Leistungseinbußen. Salz als "Gift für den Körper" zu betrachten ist daher albern; doch wer zu viel Salz isst, schadet sich.

Wie viel Salz ist also „gesund“?

salz backenDer Hauptgrund für die Verwendung des Salzstreuers ist der Geschmack: Salz hat die wunderbare Eigenschaft, Aromen zu intensivieren und für unsere Geschmacksknospen zu optimieren.

Dabei geht es selten um den isolierten Salzgeschmack als vielmehr um das Geschmackserlebniss beim Essen. Zu viel Salz schmeckt kaum jemandem. Doch: An viel Salz  kann man sich schnell gewöhnen und den Geschmack dafür abstumpfen. Doch Salz hat auch noch andere "Vorteile":

  • Brot und Salz: Brot kann man ohne Salz kaum backen. Überall dort, wo Mehl verarbeitet wird, gehört eine Prise Salz hinein, um die Stärke zu stabilisieren.
  • Gemüse in Salzwasser kochen: Salz schließt die Zellwände auf, womit das Gemüse weniger gekocht werden muss. Durch die kürzere Kochzeit bleiben wichtige Inhaltsstoffe erhalten. In der Küche wird auch gerne ein Braten mit einer Salzkruste gebacken: Das Salz isoliert den Braten, wodurch er im eigenen Saft gart.

salz 1 loeffelEs ist also ratsam, Verstand oder Vernunft eingreifen zu lassen und seine Salzgewohnheiten zu überdenken und zu prüfen.
Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) und die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfehlen: Nicht mehr als sechs Gramm Salz solle ein Erwachsener am Tag zu sich nehmen.
• Das entspricht in etwa einem gestrichenen Teelöffel pro Tag.

Aber ACHTUNG vor verstecktem Salz - vorallem in Fertigmahlzeiten! Das Grundübel ist die industrielle Verarbeitung von Lebensmitteln, nicht der Salzstreuer. Fertiggerichten wie z.B. Pizza, aber auch abgepackten Lebensmitteln wie Cornflakes ... wird deutlich zu viel Salz zugesetzt.

Der Salzgehalt in Lebensmitteln muss seit 2016 auf der Packung deklariert werden! Sollte die Ausweisung nicht enthalten sein: Die Natriumangabe (muss schon länger deklariert werden) in Gramm mit dem Faktor 2,5 zu multiplizieren ergibt die im Produkt enthaltene Salzmenge.