Grüne Tafel-Oliven

gruene oliven mit stein kanister detailWie alle Olivensorten ist die „Amfissa“ Olive (Sorte Konservolia) roh verzehrt kein Gaumenschmaus, da auch sie zahlreiche Bitterstoffe enthält. Aus diesem Grund werden die Oliven traditionell in eine milde Salzlake eingelegt, um ihren typischen Geschmack zu erlangen.

gruene oliven ohne stein kanister detail olivenUnsere grünen Oliven stammen aus dem Süden Griechenlands und werden mit Sorgfalt gepflückt und verlesen. Nur so kann gewährleistet werden, dass sie weder angeschlagen noch beschädigt zur Weiterverarbeitung kommen. Sie werden nicht pasteurisiert, so bleiben die vielen positiven Inhaltsstoffe* der Olive erhalten.

Wir verzichten auch völlig auf die Zugabe von Konservierungsstoffen – wir schützen die Oliven mit einer Schicht extra nativem Bio-Olivenöl vor dem Luftsauerstoff.

Durch die Entnahme kann sich diese Schicht minimieren, daher sollte nach dem Öffnen darauf geachtet werden, dass die Oliven immer mit einer Schicht Öl bedeckt sind.

Wir achten auf einen möglichst geringen Salzgehalt, sollten die Oliven für ihren Geschmack doch etwas zu salzig sein; Oliven ohne Stein nehmen auch - durch das entstandene Loch beim Entkernen - im Innern Salz auf, einfach etwas Lake abschütten und mit Wasser auffüllen.

Das Wasser entzieht den Oliven das aufgenommene Salz wieder - nicht zu oft neu wässern; da sonst zu viel vom guten Aroma entzogen wird!

Verwendung:
Als Vorspeise und Fingerfood, für Salate, Pizza oder zum Brot backen und zur Zubereitung von Dips und Brotaufstrichen.

  • ohne Stein: fein gehackt in einer Tomatensoße, zum Salat, für Olivenbrot oder als „grüne“ Tapenade Olivenwürzpaste aus fein gehackten Oliven, Olivenöl, Knoblauch, Sardellen und Kapern.
  • mit Stein: für den griechischen Bauernsalat mit Schafskäse und Tomaten oder auch zu frischem Baguette.

Anmerkung:
* Oliven enthalten Mineralstoffe wie Kalzium, Kalium, Magnesium und Phosphor, in Spuren Eisen und Zink sowie die Vitamine A, B und E. Um die Bitterstoffe zu reduzieren (Entbittern) sind ca. 3-4 Prozent Salz nötig. Grünere Oliven enthalten mehr Wasser, Vitamine und Mineralstoffe, ausgereifte schwarze haben einen höheren Ölgehalt.

gruene tapenadeRezeptvorschlag: Tapenade - vielseitig verwendbar 

Für die Tapenade gibt es natürlich zahllose Rezepte und auch ganz unterschiedliche Vorlieben für die Olivensorte. Am bekanntesten die aromatischen, dunklen, schrumpeligen Oliven aus Nyons.

Doch auch Rezepte mit grünen Oliven plus Mandeln, Senf, getrocknete Tomaten, fische Basilikumblätter, Thyman, Lavendel oder Zitrone laden zum Experimentieren ein.

Grüne Tapenade mit Tomaten: ... schmeckt genauso gut mit dunklen Oliven ;))

  • 150 g Oliven
  • 1-2 Knoblauchzehe(n)
  • 1 TL Kapern
  • 50g Tomaten, eingelegt in Öl
  • 5 Zweige Thymian oder 1/2 TL getrockneter Oregano
  • 3 - 5 El Olivenöl - von den eingelegten Tomaten (2 EL zum Bedecken)
  • 0,5 Tl fein abgeriebene Bio-Zitronenschale
  • Meersalzflocken
  • Pfeffer

Zubereitung:
Oliven und Knoblauch fein hacken. Kapern gut abtropfen lassen und trocken tupfen. Sardellenfilets und eingelegte Tomaten abtropfen lassen. Thymianblätter von den Stielen streifen, oder nach Belieben getrocknete Kräuter. Alles mit Olivenöl und Zitronenschalenabrieb im Blitzhacker zu einer geschmeidigen Paste mixen. Meersalzflocken und Pfeffer nach Geschmack zufügen. Tapenade in ein steriles Glas füllen, kalt stellen und etwas ziehen lassen.

-- Mit Olivenöl bedeckt ist die Tapenade gekühlt ca. 4 Wochen haltbar --

Mit gerösteten Weißbrotscheiben und Frischkäse eine köstliche Vorspeise

oder  ... ein nettes Mitbringsel zur nächsten Grill-Party!